Yoga und Pilates zum fit werden

Yoga und Pilates zum fit werden

Die Suche nach der passenden Sportart

Das Wetter wird besser und viele haben sich auch dieses Jahr wieder das Ziel gesetzt, endlich fitter zu werden. Mit den steigenden Temperaturen wird es jetzt auch wirklich Zeit  , das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Doch bevor man starten kann sollte man sich überlegen, welche Ziele man erreichen möchte und welcher Sport dafür am besten geeignet ist.

Yoga und Pilates erfreuen sich gerade in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Zwischen diesen beiden speziellen Sportarten gibt es aber Unterschiede. Ihr solltet euch daher für den Sport entscheiden, der auf eure Ziele und eure Persönlichkeit abgestimmt ist.

 

 

Yoga ist eine Reise zu sich selbst

Oftmals werden Yoga und Pilates im gleichen Atemzug gennant, dabei gibt es in beiden Sportarten grundlegende Unterschiede was Ausführung und Technik angeht. Yoga basiert auf einer jahrtausendealten Tradition und hat sich in Indien aus den Bewegungen des Hinduismus und Buddhismus entwickelt. Im traditionellen Yoga geht es vor allem darum, durch Meditation zu sich selbst und , im traditionellen Sinne, letztendlich zur Erleuchtung zu finden. Es gibt viele verschiedene Arten von Yoga und gerade hierzulande wird vor allem das westliche Yoga angewandt. Bei manchen Yoga-Formen geht es aber immer noch darum, sich zu konzentrieren und zu sich selbst zu finden. Körper, Geist und Seele sollen bei diesem Formen im Idealfall in Einklang gebracht werden. Es wird sich speziell auf die Ein- und Ausatmung durch die Nase konzentriert und vorrangige Ziele sind Beweglichkeit und innere Ausgeglichenheit. Es wird ganz ohne Geräte ausgeübt. Lediglich eine Matte kann verwendet werden. Aber auch in der freien Natur wird Yoga gerne ganz ohne Hilfsmittel ausgeübt. Yoga wird, vor allem von Vertretern von „herkömmlichen“ Sportarten belächelt, doch wenn man einmal einen Kurs besucht hat, weiß man, wie viel Konzentration und Körperspannung benötigt wird, um die Übungen auszuführen.  Gerade Yoga Flow oder Power Yoga bieten weniger Raum für Entspannung und verlangen vollen Körpereinsatz. So kann man auch mit Yoga seine Grundfitness steigern und gleichzeitig Muskeln straffen und seine Silhouette trainieren.

yoga-und-pilates

Foto: TheBoth / flickr.com, Lizenz: CC-BY

Bei Pilates steht die Fitness im Vordergrund

Pilates wurde 1920 durch den Deutschen Joseph H. Pilates entwickelt und ist im Gegensatz zu Yoga eine relativ junge Sportart. Im Fokus steht das „Powerhouse“ oder auch die starke Mitte. Auch hier spielt die Atmung und Konzentration eine wichtige Rolle. Im Gegensatz zum Yoga wird hierbei aber durch die Nase eingeatmet und den Mund ausgeatmet. Durch die Übungen soll vor allem der Rumpf mit der Bauch-, Beckenboden- und Rückenmuskulatur gestärkt werden. Pilates hat mit dem traditionellen Yoga so gut wie nichts gemein, denn hier geht es zum Teil dynamischer zu. Auch kommen hier oftmals Hilfsmittel zum Einsatz. Mittlerweile gibt es aber auch Kurse, die beides miteinander verbinden.  Sowohl Yoga als auch Pilates können auf jeden Fall zu einem besseren Körpergefühl und zu Fitness verhelfen. Welches der beiden man für sich wählt, hängt von persönlichen Vorlieben und Zielen ab. Yoga kann sicherlich helfen Stress abzubauen. Pilates eignet sich hervorragend bei Rückenproblemen. Oder aber man verbindet einfach beides miteinander und besucht einen Yogalates Kurs.

Viel Spaß und Namasté 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.