Pelz – Schönheit und Skandal in einem

Pelz – Schönheit und Skandal in einem

War Pelz vor einigen Jahrzehnten noch voll im Trend, hat sich diese Modeerscheinung stark gewandelt. Dies fing im 16. Jahrhundert an, denn bereits hier wurden Schonzeiten vereinbart und Gesetze zum Schutz einiger Jagdtiere erlassen. Doch nach wie vor ist der Pelz sehr beliebt unter den Reichen und Schönen und diese möchten so Ihren Reichtum zur Schau stellen.

Pelze auf dem Laufsteg

Ebenso hat ein Pelzmantel oder auch ein Pelzaccessoire auf den Laufstegen immer einen Platz. Die Models schmücken sich mit diesen edlen, aber sehr umstrittenen, Jacken und Accessoires, obwohl sie oftmals in Zeitschriften angeben, dass sie gegen diese Mode sind. Tierschützer gehen auf die Barrikaden und haben jetzt einen kleinen Durchbruch geschafft.

Die Fashion Week Oslo hat den Pelz von Laufsteg verbannt

Anders wie der Skandal bei Fendi, bei dem nicht nur die neueste Pelzmode vorgestellt, sondern auch der ganze Catwalk mit Ziegenfell ausgelegt wurde, hat sich die Fashion Week in Oslo komplett von Pelz distanziert. Bereits seit dem Jahr 2011 ist der Pelz in Oslo vom Catwalk verbannt und die Norweger haben so ein klares Zeichen gesetzt! Es gibt wunderbare Alternativen für einen Pelzmantel – hierzu zählen Lederjacken, der klassische Wollmantel oder auch ein Parka.

PelzmantelDoch warum ist der Pelz teilweise so beliebt?

Der Pelz gilt heute noch als Statussymbol und war bis Ende des 17. Jahrhunderts auch nur bestimmten Personengruppen, die vermögend waren, zugeordnet. Dies zieht sich seitdem durch die Zeit und wer einen Pelz halt, gilt als vermögend. In den 70er und 80er Jahren hatte der Pelz nochmals kurz eine Hochsaison und jeder, der es sich leisten konnte, legte sich einen Mantel aus Pelz oder auch Accessoires aus Nerz- oder Fuchsfell zu. Mittlerweile ist ein Pelzmantel fast unerschwinglich und kostet in Deutschland so viel, wie in keinem anderen Land. Dass ein Pelz in nordischen Ländern getragen wird, weil er wärmt, ist hier eigentlich Nebensache. Denn mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Materialien, die dem Pelz und seiner wärmenden Wirkung, die Hand reichen können. Für die gut situierte Bevölkerung wird der Pelzmantel, wie auch die verschiedenen Accessoires, als Statussymbol getragen. Sie möchten zeigen, was sie haben und die Öffentlichkeit auf sich aufmerksam machen. Auch wenn es teilweise eine schlechte Publicity ist, gilt hier wohl „Lieber schlechte Werbung, als gar keine!“

 

 

Kunstpelze wären eine Alternative

Die Designer und Hersteller haben mittlerweile so gute Alternativen entwickelt, dass es schwierig ist, einen echten Nerz von einem unechten zu unterscheiden. Dies wäre beispielsweise eine gute Alternative, um der Tierquälerei ein Ende zu setzen. Nicht nur, dass die Tiere auf kleinstem Raum gehalten werden, vor allem die Tötung der Zuchttiere ist grausam. Denn die Züchter möchten selbstverständlich die Qualität des Nerz- oder Fuchspelzes erhalten und setzten somit qualvolle Methoden der Tötung ein, die wir hier nicht unbedingt beschreiben möchten.

Für den Fall, dass ihr gerne mit anderen über das Thema Pelze diskutieren und euch austauschen wollt, besucht doch mal das Forum auf gofeminin.de.

 

(Foto: Charlotte May Godfrey / flickr.com,Lizenz: CC-BY)
(Foto: Alaskan Dude / flickr.com,Lizenz: CC-BY)