Auch 2014 sind Flechtfrisuren im Trend

Auch 2014 sind Flechtfrisuren im Trend

Was schon unsere Mütter getragen haben
Noch vor wenigen Jahren hätte wohl keine modebewusste Frau gedacht, dass sie irgendwann wie früher mit Pippi-Langstrumpf-Zöpfen das Haus verlassen wird. Nun begleitet uns dieser Trend auch in diesem Jahr erneut. Und ich bin nicht traurig drum. Denn bei den neuen Flechtfrisuren geht es keineswegs darum, altbacken oder streng aufzutreten. Ganz im Gegenteil, passt der Trend zu allen Kleidungsstilen. Egal ob rockig, verspielt und romantisch oder einfach nur lässig. Eine Frisur mit geflochtenen Zöpfen geht immer. Bevorzugt sollte die Frisur aber nicht absolut akkurat, sondern ruhig ein bisschen messy, daherkommen. Das lockert das ganze wieder auf und mit strenger Lehrerin hat das ganze nun wirklich nichts zu tun.

 

 

Geflochtene Haare im Alltag

Ich gebe zu, auch ich musste mich erst an den neuen Trend gewöhnen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich mit geflochtenen Haaren viel zu brav aussehe. Achtet man darauf, die Frisur nicht zu streng wirken zu lassen und wählt das Make-up ebenfalls etwas auffälliger, kann wirklich niemand auf die Idee kommen, dass man ein graues Mäuschen ist. Mittlerweile trage ich eingedrehte und geflochtene Zöpfe regelmäßig und fühle mich sehr wohl damit. Die Frisuren sind auch unheimlich praktisch. Gerade im Winter stören mich meine Haare vor allem dann, wenn ich einen XXL Schal trage. Die Hälfte schaut darunter her, die andere darüber hinweg. Und verknoten tun sie außerdem. Mit der richtigen Frisur hat man dieses Problem nicht mehr. Und 2 Fischgrätenzöpfe, die unter einem coolen Beanie hervorschauen, sehen richtig lässig aus.

Flechtfrisuren Trend 2014Übung macht den Meister

Als der Trend vom Flechten sich erneut durchzusetzen begann, ging es mir wie vielen anderen Frauen auch. Einen einfachen Zopf zu flechten bekam ich noch problemlos hin. Aber alles was darüber hinausging, musste mit viel Mühe gelernt werden. Wie praktisch, dass Oma und Mama sich mit dem Thema Flechtfrisuren perfekt auskennen und mir so einige Tricks zeigen konnten. Gerade bei sehr glatten Haaren empfiehlt es sich, die Haare am Oberkopf zu toupieren, um dem Haar mehr Fülle zu geben. Auch für den späteren Messy Look empfiehlt sich diese Vorgehensweise. Ebenfalls empfehlenswert ist eine Flechtfrisur, wenn die Haare nicht gerade frisch gewaschen wurden. Denn die Zöpfe können dann besser halten und fallen nicht so schnell wieder auseinander. Ansonsten empfiehlt sich auch Sea-Salt Spray, für etwas Struktur. Super sind auch die ganzen Haar-Tutorials auf youtube, um Flechtfrisuren zu lernen und ausprobieren zu können. Zu Anfang empfehle ich, die Frisuren gemeinsam mit der besten Freundin auszuprobieren. Gerade bei komplizierteren Frisuren, wie einem Haarkranz mit einem Fischgrätenzopf, oder ein seitlicher Zopf der von eingerollten Haaren in geflochtene übergeht, kann man eine dritte, wenn nicht vierte Hand sehr gut gebrauchen. Fangt lieber mit leichten Frisuren an, damit der Frust nicht zu groß wird, wenn es nicht gleich klappt. Je mehr ihr übt, desto einfach fällt es euch dann irgendwann, eine richtig coole Flechtfrisur zu kreieren. Praktisch ist ja, dass die Frisur messy sein soll. Wenn da also Strähnen raushängen, soll das einfach so sein. Der Trend ist in diesem Jahr so gefragt, dass man ihn bei Stars, im Alltag, in der Uni, anstelle von Hochsteckfrisuren auf Hochzeiten und auch im Businessbereich finden wird. Ich selber bin total happy darüber, denn den Trend bekommen auch Frauen mit zwei linken Händen ganz gut hin.
Wunderschöne “Zopfinspirationen” findet ihr auch bei Caty Cake und wie bereits erwähnt, Übung macht den Meister.

 

(Foto: Wicker Paradise / flickr.com,Lizenz: CC-BY)
(Foto: …love Maegan / flickr.com,Lizenz: CC-BY)